Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach

Büchenberger Straße, 36148 Kalbach,
Tel.: 06655/9619-0,
Fax.: 06655/9619-33
e-mail: AEZ@Landkreis-Fulda.de

Anlieferzeiten:

Mo. - Fr. 8.00 - 16.00 Uhr,
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr
(Einlass bis jeweils 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten)

 

(Wenn Sie mit der Maus über die einzelnen Anlagenteile auf dem Bild fahren und darauf klicken, erhalten Sie weitere Informationen zu den einzelnen Anlagenteilen.)

Nummer 1 Nummer 2 Nummer 3 Nummer 4 Nummer 5 Nummer 6 Nummer 6 Nummer 7 Nummer 8 Nummer 9 Nummer 10

 


Der Gesetzgeber hat die Ablagerung von Abfällen auf Deponien zum 31. Mai 2005 beendet. Seit 1. Juni 2005 muss der Müll entweder verbrannt (sog. "thermische Behandlung") oder so vorbehandelt werden, dass negative Auswirkungen auf die Umwelt weitgehend vermieden werden (mechnische oder mechanisch-biologische Behandlung mit anschließender energetischer Verwertung). Dabei sind hohe Vorgaben zu erfüllen.
Wegen der sehr hohen Investitionskosten solcher Anlagen kann ein Landkreis solche Anlagen nicht alleine betreiben oder auslasten. Für einen wirtschaftlichen Betrieb werden große Abfallmengen benötigt, so dass mehrere Landkreise gemeinsam vorhandene Anlagen nutzen müssen.

Obwohl die vorhandenen Deponieflächen noch für viele Jahre Ablagerungskapazitäten geboten hätten, werden die im Landkreis anfallenden Abfälle seither auf dem Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach nicht mehr auf den vorhandenen Deponieflächen abgelagert, sondern in einer eigens errichteten Umladehalle angeliefert. Dort werden sie zu transportgerechten Einheiten zusammengestellt und in zugelassene Entsorgungsanlagen zur weiteren Behandlung abtransportiert, um den kontinuierlich anfallenden Hausmüll sicher entsorgen zu können.

Die ehemals zur Abfallablagerung vorbereiteten, speziell gesicherten und zum Schutz des Grundwassers mit einem Abdichtungssystem im Untergrund ausgerüsteten Flächen werden rekultiviert. Das Aufbringen eines Abdichtungssystems auf die Oberfläche verhindert das Eindringen von Niederschlagswasser in den Deponiekörper. Die aufwendigen technischen Einrichtungen, wie die Reinigungsanlage für Deponiesickerwasser und die Anlagen zur Fassung und Verwertung von Deponiegas werden weiterhin betrieben, um Umweltbeeinträchtigungen zu verhindern. Die Deponieflächen müssen noch viele Jahrzehnte überwacht werden. Detaillierte Informationen über das Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach und die dortigen Einrichtungen finden Sie in unserer Info-Broschüre "Abfallwirtschaft 2013", die unter "Infos und Tipps" für Sie zum Download bereit steht.

Aktuell wird auf rd. 65.000 Quadratmetern der ehemaligen Ablagerungsflächen das Oberflächenabdichtungssystem mit einem Kostenaufwand von insgesamt rd. 5 Mio. EUR aufgebaut. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter "Aktuelles" .

Unverwertbare Restabfälle können Sie selbst bei dem Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach zur Entsorgung anliefern oder über ein Entsorgungsunternehmen anliefern lassen.

Wenn bei Ihnen regelmäßig größere Mengen Abfälle anfallen, müssen Sie die Abfälle über ein formelles Verfahren zur Entsorgung anmelden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Abfallwirtschaft bzw. des Abfallwirtschafts- und Energiezentrums Kalbach sind Ihnen hierbei gerne behilflich.

Ansprechpartner für Fragen zur Abfallentsorgung auf dem Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach:

Abfallwirtschafts- und Energiezentrum Kalbach: Herr Lang, Tel. 06655/9619-0
Fachdienst Abfallwirtschaft: Herr Blachnik, Tel. 0661/6006-469

Im Eingangsbereich des Abfallwirtschafts- und Energiezentrums ist gleichzeitig ein Wertstoffhof für die Abgabe verschiedener verwertbarer Abfälle eingerichtet (siehe auch Wertstoffhöfe).