Aktuelles

Neu: Lebensmittel - Zu gut für die Tonne!

Aktuelle Nachricht vom 27.11.2014

Nach einer aktuellen Studie landet jedes achte gekaufte Lebensmittel inzwischen im Müll. Weil Lebensmittel in unserer Überflussgesellschaft jederzeit und überall verfügbar sind, scheinen wir die Wertschätzung hierfür zu verlieren. Der Studie zufolge werfen wir in vielen Fällen Lebensmittel weg, die gar nicht verdorben sind, sondern uns wegen kleiner Schönheitsfehler nicht mehr appetitlich genug erscheinen oder die wir für verdorben halten, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Bei einer Menge von rd. 80 kg weggeworfener Lebensmittel pro Einwohner ergibt dies allein für Deutschlands Privathaushalte fast 7 Mio. Tonnen. Für deren Produktion, Verarbeitung und Transport wurden wertvoller Ackerboden, Wasser, Dünger und andere natürliche Ressourcen verschwendet. Zwei Drittel der Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten könnten jedoch vermieden werden. Wir werfen teils original verpackte Lebensmittel weg in dem Wissen, dass andernorts Menschen Hunger leiden müssen.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat hierzu die Kampagne „Zu gut für die Tonne!“ gestartet, die auch der Landkreis Fulda unterstützen will. Über den folgenden Link gelangen Sie zu dieser Kampagne. Sie finden hier viele interessante Informationen über Ursachen, Hintergründe, Mengen und Auswirkungen weggeworfener Lebensmittel. Gleichzeitig gibt es viele Tipps, was jeder von uns mit ganz einfachen Mitteln gegen die Lebensmittelverschwendung tun kann, wie z.B. bewussteres Einkaufen und besseres Lagern von Lebensmitteln. Zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen finden Sie hier auch eine Reste-Rezepte-Datenbank mit Kochideen für Übriggebliebenes (auch als APP für Smartphones). Hier können SIe auch kostenfrei Informationsmaterial wie Aufkleber, Flyer, Broschüren und Poster bestellen.

https://www.zugutfuerdietonne.de/

Für Lebensmittelabfälle, die sich dennoch nicht vermeiden lassen, kann der Landkreis Fulda eine besonders effiziente Wiederverwertung anbieten. So werden die Bioabfälle aus der Bio-Tonne zur Energieerzeugung in einer Vergärungsanlage eingesetzt und aus den verbleibenden Gärresten wird wertvoller Kompost erzeugt. So bleiben auch die Nährstoffe dem Naturkreislauf erhalten.

Zu den aktuellsten Informationen über dieses Verfahren mit Mengenangaben und ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Verfahrensschritte zur Gasgewinnung und Kompostproduktion gelangen Sie über folgenden Link.

http://www.abfallwirtschaft-landkreis-fulda.de/cache/bioabfall.php