Aktuelles

Müllabfuhr überlastet

Aktuelle Nachricht vom 21.3.2020

Aktuell stellen wir bei der Müllabfuhr ganz erhebliche Mengen fest, die neben den Müllgefäßen zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das betrifft sowohl Blaue-Tonnen und Bio-Tonnen als auch die Restmülltonnen. Ganz offensichtlich haben viele Bürgerinnen und Bürger, die derzeit wegen der Corona-Krise zu Hause bleiben, verstärkt ihre Wohnungen und Keller aufgeräumt, die Gärten für den Frühling vorbereitet und neue Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände bestellt, deren Verpackungen oder deren ausgemusterte Vorgänger nun entsorgt werden müssen.

Die Beistellmengen belasteten die Abfuhrtouren und das Abfuhrpersonal derzeit jedoch so stark, dass die Abfuhren wegen den erforderlichen höheren Fahrzeugkapazitäten nicht mehr in den Sammelzeiten erledigt werden können. Gerade vor dem Hintergrund der aktuell problematischen Sitaution durch die Coronakrise ist es aber wichtig, zumindest die wichtigsten Grundleistungen der Müllabfuhr, nämlich eine regelmäßige Leerung aller Mülltonnen, so lange wie möglich gewährleisten zu können. Auch die Müllabfuhr hat mit Personalausfällen durch Erkrankungen oder durch Personal, das sich in Quarantäne begeben muss und solange nicht weiterarbeiten kann, zu kämpfen. Insofern kommen auf die verbleibenden Kräfte bereits jetzt ganz erhebliche Zusatzanstrengungen zu, um die gewohnten Leistungen nach wie vor anbieten zu können.

Wir appelieren deshalb an alle Bürgerinnen und Bürger, keine Beistellmengen neben den Müllgefäßen zur Abfuhr bereitzustellen. Eine Ausnahme bilden lediglich kleinere Mengen Altpapier, die ordnungsgemäß in einem kleinen Karton so gebündelt oder verpackt sind, dass sie bei der Abfuhr ohne großen Zusatzaufwand mitgenommen werden können.  Alle anderen Beistellmengen werden bei den Abfuhren nicht mitentsorgt. Bitte stellen Sie auch auf keinen Fall Abfälle einfach an Mülltonnen an anderen Grundstücken ab, um sich derer zu entledigen.

Bewahren Sie solche Übermengen an Altpapier, großvolumiger Verpackungen und anderer Abfällen bitte in Ihrem Haushalt auf, und verteilen Sie es auf die nächsten Abfuhren, soweit es in die Müllgefäße passt, so dass Beistellmengen weitgehend vermieden vermieden werden können.

Gleiches gilt für Grünabfallmengen, die nicht mehr in die Bio-Tonne passen. Bewahren Sie diese bitte in ihrem Garten auf, bzw. stellen Sie die Arbeiten in Gärten solange zurück, bis die örtlichen Wertstoffhöfe wieder für die Grünabfallannahme öffnen. Verpressen Sie auf keinen Fall Abfälle in den Müllgefäßen. SIe risikieren sonst, dass die Abfälle bei der Leerung nicht herausfallen können und die Tonne dann völlig ungeleert zurückbleibt.